• 1
  • 2
  • 3

Bau des Schwimmbades

Als bleibendes Denkmal des sozialen Aufbauwillens im Dritten Reich wurde ein öffentliches Schwimmbad im Wiesental, in der Nähe des Sportplatzes errichtet. Das Schwimmbad wurde bereits im Sommer 1937 eröffnet und war unter den wenigen damaligen derartigen Einrichtungen auch eines der schönsten.

Die ganze Bevölkerung und vor allem die Jugend war mit Recht stolz auf dieses Schwimmbad. Nach Kriegsende 1945 war das Schwimmbecken mit seinen Anlagen jedoch stark beschädigt und jetzt erkannte man auch, dass man in der Ubereile der damaligen Zeit vielleicht auch nicht den richtigen Standort und die richtige Bauweise gewählt hatte. Auf Sumpf gelände errichtet, war das Becken undicht und brüchig geworden. Gutachten Bausachverständiger ließen erkennen, dass das Schwimmbecken auf dem sumpfigen Untergrund kaum und wenn überhaupt, nur mit außergewöhnlichem Kostenaufwand, der von der Gemeinde in dieser Zeit kaum aufzubringen war, abzudichten sei.

Unter diesen Gesichtspunkten wurde das Gelände und die baulichen Einrichtungen zunächst am 21.4.1948 zur Errichtung eines Fabrikbetriebes auf die Dauer von 50 Jahren verpachtet, und mit Beschluss vom 10.10.1948, wobei sich zwei Gemeinderatsmitglieder der Stimme enthielten, auf dem Wege eines Grundstückstausches dem Unternehmen in Eigentum übertragen. Heute ist auf dem Gelände nach verschiedenem Besitzwechsel die Getränkehandlung Braun.

Literaturnachweis: Blickweiler im Wandel der Zeit

Drucken


Blickweiler im Saarland - do simmer dehemm!

Stadteile Blieskastel

Stattteile Blieskastel